Das auffallend unauffällige Leben der Haushälterin Hannelore Keyn in der Villa Grassimo zu Wewelsfleth

keynbuchLetztes Jahr haben Peter Wawerzinek und ich uns für drei Monate im Alfred-Döblin-Haus zu Wewelsfleth einquartiert, um der von uns verehrten, leider verstorbenen Hannelore Keyn nachzuspüren, die dort lange als Haushälterin gewirkt hat und nebenbei Literatur beeinflusst hat. Denn das Döblin-Haus im norddeutschen Wewelsfleth beherbergt jeweils drei Stipendiaten, die ihr ungestört schreiben können. Und das geht auch ganz gut, solange einem nicht die Geister des alten Gebäudes dazwischenfunken, so auch der des Stiftes Günter Grass, weshalb man im spitznamenverliebten Berlin mitunter von der Villa Grassimo spricht. Nun erscheinen unsere Geistergeschichten als Buch, abgerundet durch Gastbeiträge von Karen-Susan Fessel, Gerd Gedig, Ralph Hammerthaler, Volker Kaminski, Hans-Gerd Pyka, Guido Rademacher und Hedi Schulitz sowie stimmungsvollen Fotos vom Susanne Bax, die auch dafür gesorgt hat, dass ein wirklich schön anzuschauendes Buch dabei entstanden ist. Das auffallend unauffällige Leben der Haushälterin Hannelore Keyn in der Villa Grassimo zu Wewelsfleth wird diesen Freitag im Rahmen einer langen Nacht in der Akademie der Künste vorgestellt, denn das Buch erscheint des dreißigjährigen Jubiläums des Alfred-Döblin-Hauses. Infos und Leseprobe hier.

 

Das auffallend unauffällige Leben der Haushälterin Hannelore Keyn in der Villa Grassimo zu Wewelsfleth
Geistergeschichten von Thilo Bock und Peter Wawerzinek
Leineneinband, 152 Seiten, durchgehend vierfarbig
Preis: 20,00 €
ISBN: 9783957321954

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>