Mubarak

Wo’s ja gerade in Ägypten so abgeht, muß ich mal ein Geständnis machen. Ich habe neulich, also noch im letzten Jahr, von Mubarak geträumt. Und das ging so: Ich war zu Besuch bei meinen Eltern, die mir erklärten, Mubarak und sein Sohn seien auf der Terrasse. Und tatsächlich: Draußen tanzten zwei Männer ihre Hemden schwenkend mit nackten Oberkörpern um den Tisch herum. Der ältere war etwas fülliger und der andere sah aus wie dieser Schönling aus diesem Bohlencasting (wie hieß der gleich? Fadi Äh-Malouf oder so). Mehr weiß ich nicht mehr, aber ich ahne, wo Mubarak klingeln wird, wenn er dann demnächst abtritt. Vielleicht baut er meinen Eltern ja zum Dank für die Aufnahme ‘ne Pyramide in den Garten.

Macht nix

Habe mir vorgestern Nirvanas Nevermind gekauft. Die hatte ich bislang nur als Kassette. Dachte, wird mal Zeit, das Werk in meine Sammlung einzureihen. 1992 war ich kurz davor, in Prag eine billige tschechische Pressung zu erwerben. Woran das gescheitert ist, weiß ich nicht mehr. Nevermind ist vor zwanzig Jahren erschienen. Ich weiß noch, wie ich die Platte kurz nach Erscheinen bei einem Freund das erste Mal gehört habe. Damals hieß es, Nirvana wären das nächste große Ding. Ich fand ja Hole besser.

Continue reading